Modellübersicht Harz

EisfelderTalmhle2Bahnhof Eisfelder Talmühle

Die Harzer Schmalspur Bahnen, wie wir sie heute kennen, bestanden in ihrer Gründerzeit aus mehreren einzelnen Strecken und Bahnverwaltungen. Als 1905 die heutige Selketalbahn an die schon seit 1899 vorhandene Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn angeschlossen wurde, entwickelte sich der Bahnhof von einem reinen Durchgangs- zu einem Abzweigbahnhof. Die Gleisanlagen mussten dem stark gestiegenen Personen- und Güteraufkommen angepasst werden. Auch das vorhandene Empfangsgebäude, bestehend aus nur einem Warteraum zu ebener Erde, reichte nicht mehr aus. Es entstand ein großes, repräsentatives Gebäude, welches im Erdgeschoss einen komfortablen Vorraum, zwei Warteräume, Diensträume und links und rechts hinter den großen Türen Abstellflächen für Stückgüter erhielt. Für die Bahnangestellten waren im Obergeschoss Wohnungen eingerichtet. Im Keller befanden sich Speisekammer, Bierkeller und Wirtschaftsraum. Das Dachgeschoss wurde als Trockenboden und Abstellkammer genutzt.
Das Gebäude steht heute noch im Original im Tal des Tiefenbachs und ist sehr schön rekonstruiert worden.

Maße: Länge ca. 107 cm, Breite 42 cm und Höhe 58 cm, Art.-Nr.: 6506

Preis:879 €